News  AKTUELL News  AKTUELL Bilder Veranstaltungen Odenwaldklub     Groß-Gerau 1921 e.V.
07.10.2016 Freitag
Odenwaldklub Groß-Gerau für das Wanderjahr 2017 gerüstet Vielseitiges und interessantes Programmangebot Vorsitzender Wolfgang Schmall begrüßte die  24  an  der  Wanderplanaufstellung  Interessierten  bei  der  Mitgliederver- sammlung des Odenwaldklubs Groß-Gerau. Besonders liege ihm  am  Herzen,  wieder  für das  Klubhaus  Betreuer  zu- finden. Er bat deshalb die OWK’ler, danach  Ausschau zu  halten und ihm zu  melden.  Zur  Teilnahme  von  Gästen  bei Wanderungen hatte ein Mitglied Vorschläge unterbreitet. Wandewart Wolfgang Meinke stellte  den  Entwurf  des  Wanderplanes  für  2017 vor.  Die  Mitglieder  waren  mit  dieser Planung  durchweg  einverstanden.  Die Touren führen  unter anderem in  den  Odenwald,  nach  Rheinhessen,  in  den Taunus, in den Pfälzer Wald und sogar nach Kroatien. Auf viele Angebote dürfen die Lauffreudigen gespannt sein. Außer  einer  Naturschutzwanderung  stehen  8 Ganztages- touren auf dem Programm. Auch Ausflüge über mehrere Tage werden angeboten. Dazu  zählen  die  Frauenwanderung, die Männer-wanderung, die Familien-Städte-Tour und eine Wanderwoche  nach  Kroatien.  Für  jeden  Geschmack  und jedes Alter ist etwas dabei. Auch  ist  eine  attraktive  Bergwanderwoche  nach St. Ulrich  in  Südtirol  geplant.  Natürlich kommen auch die Radfahrer nicht zu kurz und können sich auf schöne  Radexkursionen  wie  auch  auf  Ganztagesrad- touren, wie beispielsweise zum Grillfest des OWK Goddelau freuen. Spaß werden auch die Familien bei verschiedenen Ausflügen per Rad, mit dem Zug, per Bus oder auch zu Fuß haben. Natürlich dürfen die bei den Kids beliebte Familien- Ostereier-Suche, die stimmungsvolle Wald-Nikolaus-Feier oder auch die Kindertanzlehrgänge im Programm nicht fehlen. Gesellige Veranstaltungen sind ebenfalls geplant. Den Anfang macht der Kräppelkaffee.Gefeiert wird auch im Klubhaus am 1. Mai, beim Seniorenmittag, beim Grillfest und beim Waldfest. Mit dem Oktoberfest wird der Herbst  begrüßt, bevor  mit der Kegelwanderung, dem Besuch eines Weihnachtsmarktes und der Weihnachtsfeier das Jahr verabschiedet wird. Erinnerungen wurden wach, als Bilder der Wanderjahre 2015 und 2016 zu einzelnen Veranstaltungen und Tageswander- ungen sowie der Männerwanderung und verschiedenen  Radtouren  gezeigt  wurden.  Auch  Presseberichte von   vielen Unternehmungen zeigten eine  eindrucksvolle  Rückschau.  Ein  Gedicht,  vorgetragen  von  Heinz Pitzer,  rundete  den Abend ab. Vorsitzender Wolfgang Schmall bedankte  sich  bei  den  Anwesenden und  freute  sich,  dass  der  Wanderwart  für  die attraktiven Touren Wanderführer gewinnen konnte und bat um rege Teilnahme bei den Veranstaltungen.
Blick in die Teilnehmerrunde: Interesse an den Wanderbildern!?!
  Bild zum vegrößern anklicken
Odenwaldklub feiert Oktoberfest mit der Frucht des Jahres 2016 Sauer macht lustig: rund um die Zitrone 
Mitglieder und Freunde des OWK hatten sich zum Oktoberfest  im  Wagenrad  getroffen.  Eine  Augenweide  waren  die bayerisch dekorierten Tische, an denen sich die 56 Feierlustigen platzierten. Ein großes  Dankeschön sprach  Vorsitzender  Wolfgang Schmall  den  Helfern aus, die  den  Odenwaldklub  besonders unterstützt hatten oder  im  vereinseigenen  Klubhaus  fleißig waren  und  dafür  einen  Verzehrbon  und  einen  leckeren Piccolo als Anerkennung erhielten. Kulturwartin Ina Kohrs wusste Informatives und Lustiges über das Entstehen des Oktoberfestes in München  zu  erzählen. Natürlich  durfte  auch  Wissenswertes zur  „Zitrone“,  die  Motto  des Abends war, nicht fehlen.  Dafür  hatte  sich  Ina Kohrs  mit  Hut  und  Korb  in  die  in  Hamburg bekannte „Zitronen-Jette“ verwandelt. Beim Schätzen der Zitronen rauchten die Köpfe. Für die Gewinner hatte es sich  gelohnt.  Marie Schäfer konnte sich mit der genau geratenen Anzahl der gelben  Frucht als  erstes  einen  tollen  Preis aussuchen. Die von Winzer Horter   (Köngernheim) und  von  der  Metzgerei Herbert  aus Büttelborn gestifteten Preise  waren  neben  weiteren  hübschen  Gewinnen   hochbegehrt.  Gut geraten hatten auch Norbert Anthes, Herr Diehl und weitere 8 Oktoberfestler. Beste Stimmung verbreitete auch wieder der bekannte Musikus, der zum Schunkeln und Tanzen die Besucher animierte und auch zwischendurch für einige Lachsalven sorgte. Mit Abschiedsworten von Ina Kohrs endete der harmonische und gelungene Abend.
Blick in das Publikum. Dem ersten Teil der fleißigen Helfer wird gedankt! Musik und begeisterte Fans. 1. Preis ging an Marie Schäfer. Die restlichen Helfer erhalten ein Dankeschön! Blick in den Saal. Die strahlenden Gewinner des " Zitronen-Rätsels "! Ina Kohrs unterhält die Anwesenden in der Rolle der " Zitronen-Jette "
21.10.2016 Freitag
Bilder zum vegrößern anklicken
Bilder zum vegrößern anklicken
Nikolaus bei den Groß-Gerauer OWK-Kindern im Wald Familien-Wald-Nikolausfeier im und am OWK-Klubhaus
04.12.2016 Sonntag
Voller Spannung wartete die Kinderschar nach dem ausgiebigen Toben auf  der  Spielwiese und dem gemütlichem Safttrinken mit Kuchenessen im OWK-Klubhaus im Nauheimer Wald auf den Nikolaus. Angelockt durch das Singen der  ansehnlichen  Gruppe  von  30  Kindern und 50 Erwachsenen ließ er auch nicht lange auf sich warten. Nach lautem Klopfen am Tor des Klubhauses stapfte der im langen roten Mantel  gekleidete Weihnachtsmann durch den Hof zu den wartenden Kindern. Ohne Zögern kamen auch die Jüngsten zum Nikolaus und trugen auch schon mal mit Unter stützung der Eltern tapfer ihr Gedicht oder  Lied vor. Belohnt  wurden  sie  mit  einer gut  ge- füllten  Tüte.  Von  der  Wanderjugend  erhielt  der   Nikolaus   ein   kleines   Geschenk   als Dankeschön, bevor Traudl Pitzer-Wagner  ihren  leckeren  Teig  für  das  Stockbrot  verteilte. Während es sich die Erwachsenen bei Schmalzbrot und Glühwein gut gehen ließen, konnten die Kids und ihre Eltern die Stöcke mit  dem  leckeren Teig  in  das  von  Norbert Anthes  toll hergerichtete kindgerechte Lagerfeuer halten. Ein Dankeschön für die fleißigen Helfer in der Küche hielt die Wanderjugend ebenfalls bereit. Sie hatten alle Hände voll  zu tun, denn  das Haus war bis auf den letzten Platz besetzt. Lange verweilten Kinder und Erwachsene am wärmenden Lagerfeuer, bevor  der  Heimweg noch zum Abenteuer für die Kleinen wurde. Laternen oder Taschenlampen waren gefragt, um im Dunkeln den Heimweg leichter zu finden.
Kurzes Warten: die Kinder bekommen gleich Saft und Kuchen. Nach kurzer Wanderung am Klubhaus angekommen. Hier wird der Brotteig auf die Stecken verteilt. Unterwegs durch den Wald zum OWK-Klubhaus - per Fuß und Kinderwagen. Auf dem Weg zum Klubhaus. Die Spielwiese wird intensivst genutzt. Treffpunkt an der Autobahnbrücke in Nauheim. auf der Spielwiese, beim Schaukeln. Keine ängstlichen Gesichter; der Nikolaus lauscht den Kindern und verteilt Geschenke! Jedes Kind erhielt eine gut gefüllte Tüte. Tapfer werden Gedicht oder Lied vorgetragen. Der Nikolaus hat das Klubhaus erreicht. Mit großen Augen wird der Nikolaus betrachtet! Norbert richtet unter Aufsicht das Lagerfeuer her. Angelockt durch das Singen, ließ der Nikolaus nicht lange auf sich warten. Der Nikolaus! Die beiden haben ihr eigenes Feuer, für ihr Stockbrot. Gemütliches Beisammensein am Lagerfeuer mit Stockbrot backen. Gemütliches Beisammensein am Lagerfeuer mit Stockbrot backen. Traudl richtet das Stockbrot. Kids und Eltern beim Stockbrot backen.
11.12.2016 Sonntag
Auszeichnungsfest und Weihnachtsfeier des Odenwaldklubs Groß-Gerau 39 aktive Wanderer und 21 Wanderführer ausgezeichnet
Einen  herzlichen  Willkommensgruß  richtete  Vorsitzender Wolfgang Schmall  vom  Odenwaldklub Groß-Gerau an  die 50 Mitglieder und Gäste, die sich im weihnachtlich geschmückten Klublokal „Wagenrad“ in Groß-Gerau zu den Wander- ehrungen und zur Weihnachtsfeier eingefunden hatten. Erfreut zeigte er sich, dass von  Groß-Gerau  Stadtverordneten- vorsteher Klaus Meinke und Stadtrat Markus Hanf sowie von Nauheim Gemeindevertretervorsteher  Karl-Norbert  März aus Nauheim die Einladung angenommen hatten. Klaus Meinke brachte in seinen  Dankesworten zum  Ausdruck, dass die ehrenamtliche Tätigkeit nicht selbstverständlich sei und ist froh, dass sich der Verein um das Wandern in  der  Natur kümmert. Zur Unterstützung der Vereinsarbeit überreicht  er  einen Gutschein.  Karl-Norbert März  bedankt sich  für  die Einladung. Dem rührigen Verein wünscht er auch für das kommende Jahr viel Erfolg. Kulturwartin Ina Kohrs führte im ansprechenden Engelkostüm durch das Programm. Rosel Wolk und Heinz Pitzer trugen noch etwas Unterhaltsames vor, bevor  Wanderwart Wolfgang Meinke, Kulturwartin Ina Kohrs und Vorsitzender Wolfgang Schmall aus den Reihen der aktiven Wanderer, der Radwanderer und des  OWK- Seniorentreffs insgesamt die stolze Zahl  von  43 Mitgliedern für  ihre Wandertätigkeit  auszeichneten. Besonders  freut sich Schmall, dass mehr Mitglieder ausgezeichnet  werden  konnten  als  im letzten  Jahr. Heinz Pitzer und  Rosel Wolk freuten  sich  als  Spitzenwanderer  über  einen  Gutschein. Als Anerkennung  für  Organisation  und  Durchführung  der Wandertouren erhielten alle  21 Wanderführer einen guten Tropfen. Den  Auszeichnungen schloss  sich das  gemütliche Kaffeetrinken mit dem vom Odenwaldklub spendierten Kuchen an. Gemeinsam mit Unterstützung von Helga Gafke  wurde  ein Weihnachtslied gesungen und   damit  die  Weihnachtsfeier eröffnet. Herzliche, lustige und auch nachdenkliche Gedichte und Geschichten hörten die Wanderfreunde von Wolfgang Schulze-Gursch, Ina Kohrs, Wolfgang Schmall, Heinz Pitzer und Rosel Wolk. Worte des Dankes richtete Vorsitzender Wolfgang Schmall an alle, die einen Beitrag zum Gelingen  der  Feier  geleistet hatten,  wozu   neben  den   Vortragenden  auch  Manfred Christ,  Jörg Tautz  und  Helga Gafke  gehörten.   Auch   den Anwesenden dankte er sehr herzlich für ihr  Kommen und  wünschte  allen  ein  gesegnetes  Weihnachtsfest  und  dass man sich im neuen Jahr wieder gesund und munter zum Wandern und gemeinsamen Verbringen schöner Stunden treffe.
Neue Gesichter bei der Wanderehrung: die erstmals und bis zum 5. Mal ausgezeichneten Wanderer. Vortrag mit Ina Kohrs und Wolfgang Schmall zu " Das vertauschte Geschenk". Ehrung der für 6 bis 10 Jahre mitgewanderten OWK`ler. Der Engel Ina Kohrs führt durchs Weihnachtsprogramm, begleitet auf dem Akkordeon von Helga Gafke. Sketch mit Rosel Wolk und Heinz Pitzer zum Thema " Am Morgen danach!" Ehrung der aktiven Mitglieder, die schon oft (11.bis36.Mal) ausgezeichnet wurden.
  Bild zum vegrößern anklicken
  Bild zum vegrößern anklicken
25.11.2016
Am 25.November 2016 wurden von der Kreisstadt für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement in verantwortlicher Position folgende  OWK - Mitglieder geehrt:                                                 Erdmute  Michael-Schade  mit der bronzenen Ehrennadel                                                              Rosel  Wolk  mit der silbernen Ehrennadel                                                       Annemarie  Sternitzke  mit der goldenen Ehrennadel                                                               Ulrike  Laube  mit der goldenen Ehrennadel Es gab für jeden eine Urkunde, eine Nadel und ein Geschenk.
 Rosel Ulrikel    Annemarie  Wolk Laube    Sternitzke
  für Erdmute Michael-Schade  zeigt Wolfgang    Schmall die      Urkunde
Frettchen beim Klubnachmittag des Odenwaldklubs Groß-Gerau
21.01.2017 Samstag
Ganz gespannt warteten die 40 OWK’ler und Gäste auf die Enthüllung des Käfigs, den  Hegering- leiter und Jäger Horst Herdt mitgebracht hatte. Zuvor erzählte er kurzweilig  über die Jagd,  wobei heute Hege des Wildes und der Naturschutz bei Weitem überwiegen. Das Frettieren, den  Einsatz der Frettchen als seine Helfer, werden von ihm anschaulich  beschrieben,  bevor  sich  die  Decke über dem Käfig hob und sich Blondi und weitere neugierige Artgenossen den  Besuchern  zeigten. Gar putzig waren die Frettchen mit ihren farblich unterschiedlichen Fellen anzusehen. Sogar streicheln durften Kinder und auch Erwachsene die possierlichen Tiere, die Herr Herdt auf seinem Arm  den gespannt zuhörenden     Wanderfreunden      vorstellte. OWK-Vorsitzender Wolfgang Schmall bedankte sich  bei  Jäger  Horst Herdt für  die  interessante Vorführung der goldigen Frettchen. Erfreut war er über die große Anzahl der Besucher, die zeigte, dass  man  ihren  Geschmack  getroffen   hatte.   Kulturwartin  Ina  Kohrs  lud   anschließend  zur gemütlichen Kaffeerunde mit selbstgebackenem Kuchen ein und würde sich freuen, wenn man sich zum Kräppelkaffee am 5. Februar um 14:11 Uhr im Klublokal Wagenrad wiedersieht.
Horst Herdt mit seinem Liebling! Streicheleinheit von Erwachsenen. kurzweilige Info´s über die Frettchen. Horst Herdt mit seinem "Blondi". Auch die Kinder sind begeistert. Ina ist begeistert von dem kleinen. Gespannte Zuhörer beim Klubnachmittag. Neugierige Frettchen! Horst Herdt stellt die Frettchen vor. Putzig waren die Frettchen.
  Bilder zum vegrößern anklicken
  Bild zum vegrößern anklicken
05.02.2017 Sonntag
Helau im Wagenrad
OWK Groß-Gerau beim Kräppelkaffee Eine närrische Wanderung durch die Welt der Fastnacht
Kulturwartin Ina Kohrs läutete vor über 70 Mitgliedern und Gästen im „Wagenrad“ die Kräppel- saison des OWK’s Groß-Gerau ein. Sie begrüßte im leuchtenden Federkleid mit lautem Helau die Narrenschar zum lustigen, bunten  Fastnachtstag.  Auch  Vorsitzender  Wolfgang  Schmall hieß  die  OWK’ler  und  die  Gäste  mit   Landtagsabgeordneter   Sabine  Bächle-Scholz  und Bürgermeister  Jan Fischer (Nauheim)  herzlich  willkommen.  Als  Einstieg  in  die  närrischen Stunden erzählte Schmall von einer Fastnachtsparty eines Ehepaars, die spektakulär ausging. In gekonnter Weise erklärte Fastnachter Josef Merkendörfer seine Liebe zum Biertrinken, am besten schmecke natürlich das Freibier. Auch seine weitere Büttenrede, in der er  alle Frisöre und Haartechniker in Reimen  erklärte,  wurde  wieder  mit  viel  Applaus  belohnt. Eine große Überraschung bot Ina Kohrs mit ihrem einmaligen Kostüm   als  Freiheitsstatue   von  New York,   die   bei   den Fastnachtern  um  Asyl  bat. Mit musikalischer Untermalung wurden von Elisa Perl, Neo und  Ina Kohrs in  netter Weise Kräppel zur Stärkung angeboten. Nach dem Kaffee trinken konnten dann die Lachmuskeln wieder strapaziert werden. Schon der Einzug von Cornelia Czernek  auf dem Rollator mit  dem s chiebenden  Ralf  Uhlemann als  „Gold-Jubelpaar“ war spektakulär. Über das Zwiegespräch, das zum erbitterten Schlagabtausch ihrer langen Ehejahre wurde, amüsierten sich  die  Zuhörer  köstlich.  Schlussendlich  waren  sich  beide dann doch wieder einig  und  rollerten  wieder  unter  be- geistertem Beifall von dannen. Die Lacher auf seiner Seite hatte Josef Merkendörfer, der auf alle Arten versuchte, nach dem  Wirtschaftsbesuch in  der Tür das Schlüsselloch zu finden, das einfach verschwunden war. Bravourös meisterte David Kirschner als Kellner seine Debütrede. Er  hatte  es  wirklich  nicht  einfach  mit  den  Gästen, dafür aber die Fastnachter, die herzlich über Davids Vortrag lachen konnten. Mit ihren lustigen Reimen schossen Ralf Uhlemann und Josef Merkendörfer noch einige  Lachsalven  ab,  bevor  Michel Kornmann sein  Selbstgespräch  im  Wartezimmer  des  Proktologen  zum  Besten  gab.  Auch i hm spendete  der  Saal donnernden Applaus. In froher Runde bedankte sich Ina Kohrs, die mit viel Charme und  Witz  durch  das  Programm  geführt  hatte,  bei d en vielen Mitwirkenden und bei allen närrischen Anwesenden für ihr  Kommen.  Sie  lud  noch  zur  Fastnachtssitzung  des KFK am 18. Februar ein, bei der einige Akteure des Kräppelkaffees wieder zu hören und zu sehen seien.
Der närrische OWK - Fastnachtsorden Gleich beginnt die lustige Runde Ina Kohrs als asylsuchende Freiheitsstatue Kräppel zur Stärkung. Gut gelaunte Narrenschar. Josef Merkendörfer erhält von der Moderatorin Ina Kohrs den Fastnachtsorden. Gut besetzter Narrensaal. Die Narrenschar vom OWK. Cornelia Czernek und Ralf Uhlemann beim Einmarsch als Gold-Jubel-Paar. David Kirschner bei seinem Debüt als Friseurlehrling.
  Bilder zum vegrößern anklicken
Seite 4
Weitere Bilder und Berichte Seite:
Weitere Bilder und Berichte Seite:
2,
3,
1,
4,
5,
2,
3,
1,
4,
5,