News  AKTUELL News  AKTUELL Bilder Wandern
2,
3,
4,
1,
2,
3,
4,
1,
Odenwaldklub     Groß-Gerau
1921 e.V.
Seite 1
Weitere Bilder und Berichte Seite:
2019
01.- 08.09.2019 Sonntag-Sonntag
OWK Groß-Gerau im Hochgebirge in Tirol
Wanderungen in den Bergen rund um den Achensee
Zur ersten Bergtour schwebten die 21 OWK’ler mit der Rofan-Seilbahn zur Bergstation und in Regenkleidung ging es abwärts zur Dalfaz Alm, deren gemütlicher Stube das schlechte Wetter rasch vergessen ließ. Bei Sonne ging es mit der Karwendelbahn in Pertisau geschwind in die Höhe. An der Bären- badalm verabschiedeten sich einige Wanderfreunde, um einen gemütlicheren Weg zurück zu erkundeten. Auf schweißtreibenden Pfaden erreichten die Bergler den Abzweig zum Bären- kopf. Tapfere Wandersleut‘ erklommen noch den Bärenkopf, wobei der Weg teilweise mit Seilen gesichert war. Über den Weißen bachsattel wurde die Karwendelhütte angesteuert, um nach einer wohltuenden Pause mit den fünf aneinandergekoppelten Kabinen der Karwendelbahn zum Tal zu gelangen. Viele Bergfreunde erklommen die Rofanspitze, andere gingen den Höhenweg weiter, um später wieder zusammen den Abstieg zu bewältigen und in der Erfurter Hütte einzukehren. Abends besuchten die OWK’ler das Konzert der Musikkapelle Eben. Immer mit Blick auf den Achensee kraxelten die Bergler den Mariensteig entlang bis zur Rast in der Gaisalm. Alle waren froh, den doch schwierigen Bergpfad geschafft zu haben. Später wurde noch die Achenseer Museumswelt besucht, in der jeder für sich Interessantes entdecken konnte. In den Karwendeltälern spazierte die Gruppe durch herrlichen Wald und saftig grüne Wiesen zu der urigen Falzturnhütte ein. Der letzte Tag wurde für einen Ausflug mit der historischen Dampfzahnradbahn und eine Rundfahrt auf dem Achensee genutzt. Wanderwart Wolfgang Meinke dankte der Wanderleitung Heinz Pitzer und Rosel Wolk für die Organisation und Durchführung der Hochgebirgswanderwoche. Überrascht wurden sie von den vielen hübschen und auch praktischen Geschenken der Teilnehmer. Zum Abschied überreichte die Wanderleitung noch an alle Wanderfreunde eine praktische Erinnerung. Heinz Pitzer fasste noch die Tage in den Bergen zusammen: immerhin wurden trotz einiger Regen- tage 2.730 Höhenmeter und 59 Kilometer erwandert.
Auf dem Weg zur Dalfaz Alm, die Sonne fehlt !!! Sonne auf der Bergstation der Karwendelbahn lockt zum Gruppenbild. Entlang des Achensees geht es auf dem Mariensteig zur Gaisalm. Umstieg von Europas ältester Zahnradbahn auf die Innsbruck zur Seerundfahrt. Auf dem Weg zum Konzert der Musikkapelle EBEN. Oh, meine Schuhe. Oben angekommen, hinten das Kreuz der Rofanspitze. Eine kleine Rast wird eingelegt. Entlang am Achensee. Entlang des Achensees geht es auf dem Mariensteig. Rast im Karwendeltal in der urigen Falzturnhütte. Ein schöner Höhenweg Richtung Rofanspitze. Soweit die Schuhe halten.
8,
9,
10,
11,
Weitere Bilder und Berichte Seite:
8,
9,
10,
11,
Bilder zum vegrößern anklicken
06.10.2019 Sonntag
Odenwaldklub Groß-Gerau genießt Rieslingweine in Hochheim
Wanderung auf dem Weinerlebnisweg Oberer Rheingau
Das Wetter hatte es nicht sehr gut gemeint, als sich die 20 Groß-Gerauer OWK-Wanderfreunde auf die Spuren des Rieslings durch die Rheingauer Weinberge begaben. Vorbei an riesigen Rebflächen erreichten sie zwar den Victoria-Turm, waren aber sehr enttäuscht, dieses Denkmal nicht sehen zu können: wegen Sanierungsmaßnahmen war es eingehaust und somit ringsum verhüllt. Stationen mit den verschiedensten Themen zum Wein waren entlang des Weges angelegt. Beobachten konnten die Wanderer auch einen riesigen Traubenvollernter und die auf dem Main fahrenden Schiffe und auf den Schienen die vorbeirauschende Züge. Einen netten Empfang erlebte die Gruppe im Weinbau-Museum durch Ludwig Velten. Er hatte viel Interessantes rund um den Wein zu erzählen und lud auch zu einem leckeren Glas des besonderen „Krönungsweins„ ein. In einem Rundkurs durch das Museum brachte Velten auf amüsante Weise den OWK’lern die Weinherstellung mit altertümlichen und neuen Gerätschaften von der Bodenbe- schaffenheit bis zum fertigen Produkt näher. Nach einem deftigen Essen im Weingut Preis hörten die Weinliebhaber im urigen Gewölbekeller vieles über den Anbau der Sorte Riesling von Winzermeister Ernst Heim. Natürlich wurden dabei auch etliche Riesling-Proben der unterschied- lichsten Weinlagen verkostet. Bevor die Heimfahrt mit dem Zug angetreten wurde, konnte noch ein Blick in die spät- barocke Freskokirche St. Peter und Paul geworfen werden. Wanderwart Wolfgang Meinke bedankte sich zum Schluss bei Elke und Gundolf Depène für die Wanderleitung.
Bei Regen unterwegs auf dem Weinerlebnisweg. Dem Vollernter auf der Spur. Gleich geht`s los: Weinprobe im Gewölbekeller. Verkostung der Rieslingweine. Im Museum wurden die OWK`ler während der Verkostung über Weine informiert. Die Gerätschaften werden begutachtet. Im urigen Gewölbekeller im Weingut Preis. Blick auf die spätbarocke Freskokirche St.Peter und Paul. Eintrag ins Gästebuch. Ludwig Velten führt die OWK`ler durch das Museum. Die früheren Funktionen der Gerätschaften im Weinbaumuseum wurden erläutert.
12.-13.10.2019 Samstag u Sonntag
Odenwaldklub Groß-Gerau erkundet am Wochenende Pirmasens
Familien in der Garnisons-und Residenzstadt
Nachdem die Wanderfreunde die topp-moderne CityStar-Jugendherberge in der Siebenhügelstadt Pirmasens erreicht hatten, verbrachten sie die Zeit im dortigen Outdoor-Bereich. Kinder wie Erwachsene waren von den vielfältigen tollen Geräten begeistert. Nach dem Mittagessen brachten ihnen die beiden Stadtkenner, Frau Wagner und Herr Schnur, die geschichtliche Entwicklung der früheren Garnisons- und Residenzstadt näher. Bei dem anschließenden Kurzbesuch des Museums im historischen Rathaus konnten die Facetten der Stadtgeschichte von der Früh - bis zur Schuhzeit nachvollzogen werden. Die Kleinen begeisterten sich bei der Schatzsuche, dem Mahlen von Körnern zu Mehl oder auch im Scherenschnittkabinett mit dem Herstellen von Papierbildern. Nach einem Spaziergang ließen sich die OWK’ler das Abendessen schmecken und plauderten in der Jugendherberge, ein ehemaliges Hauptpostamt, noch längere Zeit, bevor die gemütlichen Zimmer aufgesucht wurden. Nach einem reichhaltigen Frühstück zog es die OWK-Familien zum Technikmuseum „Dynamikum“. Groß und Klein waren begeistert von den vielen Experimentierstationen die jeder in Beschlag nehmen konnte. Auch unterwegs und beim Mittagessen wurde noch lebhaft über die tollen Mitmachstationen gesprochen. Leider war schon das kurzweilige Wochenende in Pirmasens vorbei, der Bus kam und brachte alle sicher in die Heimat zurück. Wanderwart Wolfgang Meinke und Vorsitzender Wolfgang Schmall bedankten sich bei Heinz Pitzer und Rosel Wolk für die Organisation und Durchführung der Familien-Städte-Tour, bei der sich 35 Erwachsene und Kinder sogar 12 Kilometer erlaufen hatten.
Die Indoor - Spielhalle. Im Museum des Historischen Rathauses malen die Kids mit einem Stein Mehl! Im Dynamikum wird auf 4.000 Quadratmeter von Jung und Alt alles ausprobiert. Im Mitmachmuseum: Welche Teile des Körpers werden beim Radfahren bewegt? Verschnaufpause am tollen Schlossbrunnen mit Blick auf das Historische Rathaus. Der Schlossbrunnen ist für alle faszinierend, hinten die Pirminiuskirche. Die Kids nutzen das Außenspielgelände der DHJ beim Warten auf den Bus. Im Museum In der Lounge der DHJ.
03.11.2019 Sonntag
Groß-Gerauer OWK-Kegler in Worfelden
Viel Spaß beim Kegel-Stelldichein
Die herbstliche Wanderung zum Kegelort Worfelden begann für die 21 OWK’ler in Klein-Gerau Der kurzweilige Wanderweg führte an abgeernteten Feldern vorbei zum ersten Ziel, an dem Wanderleiterin Waltraud Owtschinikow Süßes und Flüssiges als Überraschung für die Wanderfreunde bereithielt. Rolf Klink erwartete bei Sonnenschein die Gruppe in Worfelden und konnte Interessantes von der zweitältesten Fach-werkkirche hessens erzählen. Von Pfarrer Uwe Ried eingeladen, wurde noch ein Besuch in der historischen Kirche eingelegt. Hier brachte Organist Dieter Graf eine Kostprobe des be- sonderen Klangs von einer der ältesten spielbaren Orgel Deutschlands zu Gehör. Klink be- gleitete die Gruppe durch den Ort und hatte dabei noch allerlei zu einzelnen Gebäuden zu berichten. Nach dem stärkenden Essen im Bürgerhaus bei Zimo und Maria wurden die Kegelschuhe ausgepackt und die Kugeln angepackt. Nach einem fairen Wettkampf überreichte Vorsitzender Wolfgang Schmall die Pokale an die fleißigen OWK-Kegler. Bei den Frauen freute sich Erika Kollert (Groß-Gerau) über den 1. Platz mit 56 Holz, gefolgt von Marlis Bebensee (Groß-Gerau) mit 52 und Edelgard Meinke (Oppenheim) mit 49 Holz. Bei den Männern und als Gesamt- sieger hatte Wolfgang Meinke (Oppenheim) die Nase vorn mit 73 Holz. Uwe Kollert (Groß-Gerau) traf mit 56 Holz und Heinz Pitzer (Nauheim) konnte 54 Kegeln bezwingen. Viel Spaß hatten die Lauf- und Wurffreudigen nicht nur beim Kegeln, sondern auch bei der rund 8 km Wanderung.
Es geht los! Am Bahnhof Klein Gerau beginnt die Wanderung. Der Organist spielt eigens für die OWK`ler. Die Truppe mit Hund Emma ist nun unterwegs in Richtung Worfelden. Alle lauschen interessiert den Ausführungen von Rolf Klink zur Evang.Kirche. Einzig erhaltenes Originalfenster in der Fachwerkkirche. Auch das Mühlespiel interessiert die Wanderinnen. Beide Spieltische werden umlagert - Hündin Emma schaut zu. Ein Vorbeilaufen war nicht möglich: der Spieltisch lockte zu sehr. Auf geht`s die Kugel muss rollen. Erika Kollert war die Beste bei den Frauen. Wolfgang (rechts) Bester bei den Männern sowie Tagessieger. Vorsitzender Wolfgang Schmall (mitte) beglückwünscht die Sieger Erika Kollert und Wolfgang Meinke.
Bilder zum vegrößern anklicken
Bilder zum vegrößern anklicken
Bilder zum vegrößern anklicken